Schwierige Schweigepflicht

Telefon:

Mann: „Hallo, ich habe im Medikamentenschrank meiner Freundin ein Medikament gesehen und ich würde gerne wissen, für was das ist. Der Name ist V-A-L-T-R-E-X …“

Apotheker: „Das ist etwas, das sie unbedingt direkt mit ihrer Freundin besprechen müssen.“

Valtrex ist zur Behandlung von Herpes-Virusinfektionen gedacht, das kann sein Windpocken, Gürtelrose … oder Genital-Herpes.

Das Problem ist hier die Schweigepflicht. Ich darf ihn nicht über die eventuelle Geschlechtskrankheit seiner Freundin aufklären, das muss sie selbst tun.

Andererseits: wenn er jetzt gefragt hätte was es ist -ohne sie zu erwähnen, liegt der Fall wieder anders, dann wäre es eine einfache Medikamenteninformation. Oder?

5 Antworten auf „Schwierige Schweigepflicht

  1. Er ärgerte sich bestimmt, dass er diesen Smalltalk nicht weggelassen hat… Aber vielleicht hätte es ja ohne Information ein „Warum?“ gegeben. Und dann hätter er zur Geschichte ausholen müssen – oder eben doch die Wahrheit sagen.
    Komisch, dass er nicht einfach Dr. Google fragte? Der macht sich nix aus der Schweigepflicht….

    Liken

  2. ja, das ist mal wieder eines von diesen Dingen… diese berühmten kleinen ethischen Grenzfälle, die dafür verantwortlich sind, dass unsereins ständig mit einem Viertelbein im Knast steht….

    Liken

  3. Ich find beides bedenklich. Erstens, dass SIE ihm nix davon erzählt und zweitens, dass ER sie nicht gleich direkt fragt (also würde ich jetzt so machen..).
    Aber das mit der Schweigepflicht ist schon sehr zweischneidig und ziemlich schwierig!

    Liken

  4. Gilt die Schweigepflicht nicht nur wenn sie deine Kundin wäre und er deswegen bei dir nachfragt?

    Ich mein, ich kann ja als Krankenschwester auch anderen Leuten sagen, wofür bestimmte Medikamente sind, solangs nix mit meinen Patienten zu tun hat…

    Liken

  5. Ich bezweifle, dass das unter die Schweigepflicht fällt. Eine reine Auskunft, wofür (wogegen) ein Medikament ist, kann doch jeder Apotheker jedermann geben.

    Mit der Info, wofür die Medi ist, ist ja noch lange nix darüber gesagt, ob es die Freundin erstens für sich selbst nutzt, zweitens ob sie es jetzt gerade nutzt (oder die Packung noch von vor 3 Jahren ist) und drittens was genau von den möglichen Beschwerdebildern die Freundin nun gegebenenfalls hat…

    Und das weißt du als Apo ja auch gar nicht… schweigepflichtsverletzend wäre es vielleicht nur, wenn DU der Freundin das Medikament abgegeben hast und genau weißt, wogegen sie es nimmt (d.h. bo sie krank ist) UND es dem Männe dann mittweilst…

    Würde ich als Laie mal sagen.

    Liken

This site uses Akismet to reduce spam. .