Reinschieben

Die shizophrene Patientin – eine Stammkundin, die auch Medikamente dagegen bekommt – kommt in die Apotheke.

Patientin: „Was mache ich damit?“

Sie gibt eine Tube Sulgan.

Ich erkläre ihr, wofür Sulgan ist und wie gebraucht wird.

Patientin: „Nun .. ich bin nicht sicher, ob ich Hämorrhoiden habe.“

Also erkläre ich ihr auch noch, was sind.

Patientin: „Nun, es macht einfach weh, wenn ich da Dinge reinschiebe.“

Pharmama (nachdem ich mich wieder gefasst habe): „Über was für Dinge reden wir?“

Patientin: „Sie wissen schon, Sachen wie Kartoffeln …“

*Das* gab ein Telefon mit dem Psychiater (und ein Termin so bald wie möglich).

Ärzte in Spitälern sehen ja noch manches seltsame Ding, das (aus was für Gründen auch immer) im Enddarm gelandet ist. Es gibt sogar eine Seite, die

22 Antworten auf „Reinschieben

  1. Wow, die Poposeite ist ja… erstaunlich. Die Berichte der Ärzte sind teilweise wirklich witzig geschrieben. „This is not the first use of obstetric forceps to remove rectal foreign bodies […], but it illustrates the need for versatility among surgeons in the face of an ever-increasing array of modern-day obstacles.“ Moderne Hindernisse… +g+

    Liken

    1. Die Standardantwort ist dann oft, dass sie (v.a. die Männer) seien beim Duschen ausgerutscht und unglücklicherweise auf die Shampooflasche gefallen… :D

      Liken

      1. … und was sagt man, wenn es etwas essbares ist? Nehmen die das auch mit unter die Dusche, oder praktizieren sie Nacktkochen?
        Manchmal ist es glaub besser, man sagt gar nicht viel dazu.

        Liken

        1. Ich glaube, sie hat einen Mutter-Instinkt und will Eier ausbrüten.

          Und ich glaube, sie ist vorher wegen Afterekzemen vorbeigekommen, weil die Hühnereier alle zerbrochen sind. Aber daran erinnerst du dich nicht, weil du dich nicht daran erinnern willst…

          Liken

  2. Hatte für heute Abend eigentlich Kartoffelsuppe geplant, die Kinder werden glücklich sein, jetzt gibt es doch lieber Pasta…;-)

    Liken

        1. Eine Lösung für dein Problem hab ich…

          …mach mit der ganzen Familie ein Abendessen bei McDonald’s. Dort hat sowieso niemand eine Ahnung, was genau man isst und wie es zubereitet wurde. :)

          Liken

  3. Meine Ernährung wird sich jetzt noch deutlicher Richtung Pizza/Pasta verschieben. Aber was mache ich ohne Pommes in der Kantine?

    Liken

  4. Ahem… Terenz‘ Sentenz bleibt, beunruhigenderweise, immer wahr. Beeindruckend, was da alles zutage ‚gefördert‘ wird… Witzig ist ja das mit der 100-Watt-Glühbirne. Ich meine, mich erinnern zu können, dass ich so ziemlich denselben Text auch als Case Report gelesen hab. Der war aber definitiv nicht von 1982.
    Homo sum: humani nihil a me alienum puto. Hach, wie wahr…

    Liken

  5. Georges Brassens hat ein Chanson geschrieben – aber nie aufgenommen, das hat sich selbst der selbsternannte „pornographe du phonographe“ nicht getraut -, worin er erzählt, einst wäre ehebrüchigen Frauen ein riesiger Rettich dahin eingeführt worden, wo seine Mama ihm verboten hätte zu sagen. Aber eine hätte das dann ganz toll gefunden und ihre Freude laut rausgejauchzt, woraufhin für lange Zeit keinerlei Rettich mehr im Land zu haben war, nicht für Geld und gute Worte, weil so viele Frauen den Rettich aufkauften und mißbrauchten…
    und Georges Brassens ist schon ein paar Jahre tot.

    Liken

      1. Hm ja und nein. Rhaphanidosis wird beim Mann angewandt, der eine verheiratete Frau beschläft und dabei auf frischer Tat ertappt wird, und zwar durch den erwischenden Hahnrei. Nicht aber coram publico, und nicht bei der Frau – wie Brassens es erzählt.

        Liken

  6. Haben es Ihr die Kartoffeln selbst befohlen?! ;-)
    Oder wars der Spiegel / der Kühlschrank / der violette, kleine Mann, der in ihrem Schuhschrank wohnt? :-D
    Ich hatte mal eine Kundin, der hat der Schlafzimmerspiegel immer befohlen sich auszuziehen – und den Zwiebeln wars im Kühlschrank immer zu kalt… :-)

    Liken

    1. Eigentlich … finde ich es gelegentlich wirklich unterhaltsam, was einem da so erzählt wird. Die Leute sind teils wahnsinnig kreativ … und sich dessen leider nicht bewusst.
      Wie war das noch? „Ich kann ja auch nix dafür, dass ich ein Prophet bin!“ :-o

      Liken

This site uses Akismet to reduce spam. .