Neue Blogs im Leser

– für mich die Blogentdeckung des letzten Monats, eine Ärztin, auch Mutter – und mit ganz ähnlichen Problemen wie die meinen. Ihr letzter Beitrag zur Vereinbarkeit ist genauso lesenswert, wie der Post über Zeckenentfernung (seitdem habe ich immer das Bild der herum-laufenden Zecke im Kopf …)

Auf bloggt Johanna mit Herz und Wissen über … genau das. Medizinische Themen und persönlicher HIntergrund dazu.

Auch DrNessy von ist Ärztin, bloggt aber neben medizinischem vor allem über (ihre) Fashion.

zeigt dafür mal die Patientenseite. Eigenbeschreibung: „eine Spastikerin erzählt über den alltäglichen Wahnsinn mit Handicap“ – gratuliere zu den ersten 6 Monaten Bloggen!

bezeichnet sich als „der wahre Supernanny Blog“ und hat interessante Beiträge, befindet sich momentan aber in der Sommerpause.

und natürlich: , eine Seite, die ich im Rahmen meiner Blogparade schon vorgestellt habe, die ich aber allen ans Herz lege, die wissen wollen, wie es in deutschen Apotheken zugeht (im Gegensatz zu denen in der Schweiz)

— ich bin sicher, ihr findet auch etwas für Euch zum lesen, das Euch über das Sommerloch hinwegbringt :-)

Hier profitiere ich nie was!

Frau Säuerlich mit ihrem blauen Auge betritt die Apotheke.

Andrea der Lehrling übernimmt sie.

„Haben Sie mir etwas dafür?“ fragt Frau Säuerlich und deutet auf ihr Auge.

Andrea: „Ich glaube sie haben schon Heparin-Sa-„

Frau Säuerlich unterbricht sie – das ist auch eine ihrer unangenehen Eigenheiten. „Heparin Salbe habe ich schon ausprobiert. Was gibt es da sonst noch?“

Andrea: „Vielleicht Arnika Salbe? Das …“

Frau Säuerlich: „Das geht auch dafür? Wieviel ist die?“

Andrea holt sie und schaut: „Die kleine Tube ist 9 Franken.“

Frau: „Wieviel? Nein – das brauche ich dann nicht, das geht auch alleine wieder weg. Aber ein Dafalgan nehme ich noch.“

Andrea scannt es ein: „Das macht 2 Franken 55 – haben Sie eine Kundenkarte bei uns?“

Frau Säuerlich: „Nein. Das brauche ich nicht. Geben Sie mir stattdessen noch ein Muster von der Voltaren Salbe.“

Andrea: „Tut mir leid, aber von denen haben wir keine Muster, die machen das nur selten….“

Frau Säuerlich: „Was? Kein Muster?! Wieso komme ich überhaupt hierher? Hier profitiere ich ja überhaupt nie.“

Andrea (superfreundlich): „Nun, ich könnte ihnen eine Kundenkarte machen, wenn Sie mehr vom Besuch profitieren wollen …“

Frau Säuerlich zettert irgendetwas nicht ganz verständlich aber deutlich ablehnendes in sich hinein, während sie das Kleingeld heraussucht.

Andrea: „…aber wegen dem Muster: Wie war denn die, die Sie vor ein paar Tagen mit der Heparin-Salbe geliefert bekommen haben?“

(gratis nach Hause geliefert notabene).

Frau Säuerlich: „Die hat gebrannt!“